Volkskrankheit Sitzen: Raus aus der Rückenfalle mit dem Fitness-Ball

Text: Friederike Fritz

Wir alle erinnern uns noch an die 1990er, als gefühlt überall, durch jede Wohnung, jedes Büro, ja sogar Warte- und Schulzimmer große, weiche Bälle rollten und an jeder Ecke auf den bunten Sitzalternativen gewippt und gedotzt wurde, was das Zeug hielt.

Damals nicht nur Schwangeren empfohlen, sondern ein Massenphänomen, sind die einstmals allgegenwärtigen Sitz- bzw. Gymnastikbälle mittlerweile etwas in Vergessenheit geraten. Schade eigentlich, können sie doch unkompliziert und preiswert einen enormen Dienst am geschundenen Sitzrücken verrichten und sogar fürs funktionale Training ein hilfreiches Fitness-Tool sein. Und welcher teure Spezialstuhl für dynamisches Sitzen kann dies schon von sich behaupten?

Erwiesen ist: wir alle sitzen viel zu viel und sorgen viel zu wenig für unserer körperliche Fitness und Gesundheit. Dynamisches Sitzen, welches den Körper dazu animiert, sich auch beim Verharren auf dem Allerwertesten zu bewegen, ist in aller Munde. Die Wirbelsäule soll beweglich, Muskeln elastisch und das Fasziengewebe durchgängig bleiben bzw. werden.

Beim dynamischen Sitzen auf dem Fitness-Ball kreist das Becken, kippt vor und zurück und die Tiefenmuskulatur des Rumpfes wird sanft beansprucht, wenn man auf den entsprechenden Sitzgelegenheiten sich und seinen Körper in Balance halten will. Keine Chance, mit krummem Rücken und einseitig eingeknickter Taille den Bürotag oder Feierabend zu verbringen.

Für diesen Effekt, der bereits schon allein durch die Lockerung von verspannten Muskeln wesentlich zur Rückengesundheit beitragen kann, benötigt man keinen mehrere hundert Euro teuren Spezialstuhl, sondern hier leistet der gute alte Sitz- bzw. Fitness-Ball – zumindest im Wohnzimmer oder Home Office – perfekt seinen Dienst.

Und kann darüber hinaus noch eine ganze Menge mehr: Der Sitzball lässt sich – neben seinem alt bekannten Einsatz als gesundes Sitzmöbel und weicher Allzwecktherapeut während Schwangerschaft und Stillzeit – als vielseitiges Fitness-Tool nutzen, das dem Körper bei korrekter Ausführung der Bewegungen einiges abverlangt.

Je nach Übung lassen sich Bauch-, Rücken, aber auch Bein- und Gesäß, ja sogar die Armmuskulatur effektiv stärken, immer in Kombination mit dem labilen Widerstand des Balls und damit tiefenwirksam. Ob Bauchtänzer, Taillenpush, Brett oder rollende Kerze und viele weitere Übungen – hier handelt es sich um hoch effiziente Trainingseinheiten bei minimalem „Geräte“-Einsatz. Wichtig ist lediglich, dass der Ball im Durchmesser passend zur Körpergröße gewählt wird; und schon kann’s losgehen.

Extratipp: Die sanften Schwingungen, die der Körper beim Sitzen auf dem Ball erfährt, beruhigen nachweislich das Nervensystem und sorgen für moderaten Stressabbau – gerade in den Zeiten des permanenten „On-seins“ eine Wohltat. Warum also nicht einfach mal das Smartphone für 5 Minuten auf Flugbetrieb schalten, Augen schließen und mit tiefen Atemzügen einfach nur sanft wippen...?

Eine große Auswahl an verschiedenen Übungen mit dem Gymnastikball finden Sie in unseren Übungen.

Rückruf vereinbaren
Die von dir übermittelten Informationen werden gemäß unserer Datenschutzerklärung gespeichert, um deine Kontaktanfrage zu bearbeiten.
Rückruf vereinbaren
Terminanfrage Kundenberatung erfolgreich versendet.
Formular konnte nicht verarbeitet werden.