Stabilisationstraining mit dem Thera-Band Stabilitätstrainer bei OS training & therapie

Oliver Schmidtlein setzt auf den Thera-Band Stabilitätstrainer

Oliver Schmidtlein
osphysio.de

Der Thera-Band Stabilitätstrainer wird häufig sowohl in der Prävention als auch in der Therapie nach Verletzungen der unteren Extremitäten eingesetzt. Untergründe mit verschiedenen mechanischen Eigenschaften verfolgen das Ziel das neuro-muskuläre System anzusprechen. Mit Hilfe des Oberflächen-EMG’s konnte auf einer instabilen Fläche verglichen mit dem Stabilitätstrainer unterschiedliche Reaktionen nachgewiesen werden (Kurz et al 2011).

In unserer Praxis erfüllt der Stabilitätstrainer vielfältige Funktionen. Neben verschiedenen Stand- und Kniebeugevariationen (Abbildung 1a/b) spielt diese labile Unterstützungsfläche bei zahlreichen Basisübungen im ‚OS Functional Training’ und ‚OS Functional Rehab’ eine wichtige Rolle. Beim Bridging ist es möglich durch den „gefalteten“ Stabilitätstrainer zwischen den Beinen einen korrigierenden Reiz auf die Hüftadduktoren (Abbildung 2) zu setzen. Das Material hält diese Biegung über viele Jahre bestens aus. Des weiteren kann diese „kleine Matte“ unkompliziert als Unterlage für das Kniegelenk bei Übungen im Kniestand oder Vierfüßlerstand eingesetzt werden (Abbildung 3). Dabei passt der Stabilitätstrainer in jede Sporttasche und ist für uns ein mobiles und vielseitiges Hilfsmittel.


Abbildung 1a Abbildung 1a
Abbildung 1a: Anleitung eines Balancesquats mit der nicht betroffenen Seite auf dem Stabilitätstrainer beim Seminar OS Functional Training


Abbildung 1b Abbildung 1b
Abbildung 1b: Oliver Schmidtlein beim Demonstrieren einer Balance-Übung in der Praxis osphysio


Abbildung 2.1 Abbildung 2.1


Abbildung 2.2 Abbildung 2.2
Abbildung 2: Bridging mit adduktorischen Reiz. Matthias Keller leitet eine Seminarteilnehmer beim Seminar OS Functional Training an


Abbildung 3 Abbildung 3
Abbildung 3: Oliver Schmidtlein beim Chop im halben Kniestand mit Kabelzug