Gesund sitzen im Alltag

Wir sitzen. Im Büro, vor dem Fernseher oder im Auto. Mit durchschnittlich acht Stunden verbringen wir gut die Hälfte unserer täglichen Wachzeit im Sitzen - ein Wert, der auch durch regelmäßigen Sport nicht vollständig kompensiert werden kann. Ein aktives und somit gesünderes Sitzen ist im heutigen Alltag wichtiger denn je.

Heike Henkel sitzt am Schreibtisch auf einem ARTZT vitality Fitness-Ball Professional Heike Henkel sitzt am Schreibtisch auf einem ARTZT vitality Fitness-Ball Professional
Gerade im Büroalltag sollte das ständige Sitzen abwechslungsreich gestaltet werden. Ob passiv mit einem ARTZT vitality Fitness-Ball ...

Dauersitzen gilt mittlerweile als eigenes Gesundheitsrisiko. So gilt es neben allgemeinem Bewegungsmangel als Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Auch bei den empfohlenen 30 Minuten Bewegung am Tag bleibt bei zu langem und zu häufigem Sitzen ein gesundheitliches Risiko bestehen.

Ein gelegentlicher Spaziergang oder kurzes Aufstehen und Strecken am Arbeitsplatz ist natürlich ideal, lässt sich aber nicht immer so leicht realisieren. Gerade, wenn viel Arbeit ansteht, verharrt man schnell mal über Stunden in derselben (mitunter verkrampften) Sitzposition, ohne es zu merken. Wer regelmäßige Bewegung am Arbeitsplatz nicht immer einschieben kann oder will, kann dennoch etwas für seine Gesundheit tun. Gesundes Sitzen ist hier das Stichwort. Statt auf dem Bürostuhl, setzen sie sich zwischendurch doch einfach mal auf einen Gymnastikball. Dieser hat den Vorteil, dass man unbewusst ständig die Sitzposition ein wenig verändert, was sich schonend auf den Rücken auswirkt. Die verschiedenen Größen garantieren optimalen Nutzen für jedermann.

Heike Henkel auf dem ARTZT vitality Balancesitz Heike Henkel auf dem ARTZT vitality Balancesitz
... oder mit aktiven Bewegungen mit dem ARTZT vitality Balancesitz

Eine weitere Alternative bietet der ARTZT vitality Balancesitz. Dieser wird einfach auf den vorhandenen Bürostuhl gelegt. Der Sitz besteht auf der Unterseite aus einer halben Kunststoffkugel, wodurch der Rumpf beim Sitzen, ähnlich wie beim Gymnastikball in ständiger Bewegung bleibt. Diese Bewegungen aktivieren die Tiefenmuskulatur des Rumpfes, die sonst nur sehr schwer erreichen und trainieren lässt. Dadurch, dass sie die Wirbelsäule schützt und stützt, bildet ihr guter Zustand die Grundlage für ein ausgewogenes Verhältnis von Stabilität und Beweglichkeit und somit für das körperliche Wohlergehen. Im Gegensatz zum Sitzen auf dem Gymnastikball, bleibt hierbei die Rückenlehne des Bürostuhls erhalten, wodurch zwischendurch auch mal eine kleine Ruhepause eingelegt werden kann.

Wie beim herkömmlichen Bürostuhl, sollte man jedoch auch hier nicht den ganzen Arbeitstag auf sitzend auf einem Trainingsgerät verbringen. Ein stetiger Wechsel der Sitzgelegenheiten ist deshalb empfehlenswert. Die Abwechslung garantiert stets verschiedene Sitzpositionen, wodurch die Rumpfmuskulatur immer gefordert wird. Mit einem ein- bis zweistündigen Wechsel zwischen Bürostuhl, Balancesitz und Gymnastikball lässt sich der Sitzalltag im Büro gleich viel aktiver und schonender gestalten.