ARTZT Symposium Nachberichte

Erstes Februarwochenende 2019. Bereits zum fünften Mal trafen sich Physiotherapeuten, Sportwissenschaftler, Trainer und Ärzte zum ARTZT Symposium auf Schloss Montabaur, um Ihr Wissen zum Thema multimodale Schmerzbehandlung zu erweitern.
Freitag, 02. Februar. Die ersten Teilnehmer strömen bereits zum alten Schloss Montabaur. Besonders der Körper wird beim recht steilen Schlossaufstieg gefordert. Denn wie im Jahr zuvor, begann das 4. ARTZT Symposium bereits am Freitag mit gleich zwei Pre-Workshops, wahlweise mit Dr. phil. Peter Schwind oder Dr. Eric Cobb. Beide boten theoretisches wie praktisches Know-how zum PSOAS-Muskel bzw. zu Pain and Performance Neurology. Da fiel die Wahl gewiss nicht leicht.
“Das hätte sich vor 20 Jahren auch niemand vorstellen können, dass sich Rolfer und Sportärzte mal auf derselben Fortbildung zusammenfinden”, leitete Bastian Schmidtbleicher, der bereits zum dritten Mal das ARTZT Symposium moderierte, die Veranstaltung ein, die auch dieses Jahr wieder im schönen Schloss Montabaur stattfand.
Ludwig Artzt hat das Familienunternehmen gegründet, das die Veranstaltung jetzt zum zweiten Mal ausgerichtet hat. Zu Beginn denken wir gemeinsam an ihn: Sein Sohn Philipp spricht mit Tränen in den Augen von seinem Vater. Beim ersten Symposium war der Senior noch dabei und hatte dort mit der ihm eigenen ruhigen und besonnenen Art mit viel Freude Menschen zusammengebracht.
In der einmaligen Atmosphäre vom schönen Schloss Montabaur, das den meisten bestenfalls vom Vorbeifahren auf der A3 bekannt ist, fand am 31.01. und 01.02.2015 das 1. ARTZT Symposium mit dem diesjährigen Schwerpunkt Sporttherapie & Faszien statt.
Rückruf vereinbaren
Die von Ihnen übermittelten Informationen werden gemäß unserer Datenschutzerklärung gespeichert um Ihre Kontaktanfrage zu bearbeiten.
Rückruf vereinbaren
Rückruf erfolgreich angefordert.
Formular konnte nicht verarbeitet werden.